Waldskulpturen

Projektbericht - Erlebnisprojekt "Waldskulpturen" 

Erlebniserzählung 

Um 8.00 Uhr trafen sich die Schüler/innen der Heilstätenschulen Hauptschulklasse in den gewöhnlichen Räumlichkeiten (Klasse), um sich auf den Ausflug zur Hungerburg vorzubereiten. Am Anfang gingen alle in einen kleinen Gymnastikraum, spielten ein soziales Spiel bei dem man nicht reden durfte und besprachen die Regeln die speziell für den Ausflug aufgestellt wurden. Die Anweisungen waren simpel und einfach zu merken: Aufeinander hören, niemanden für seine Ideen auslachen, in der Gruppe bleiben, nicht Rauchen usw.

Als die Vereinbarungen getroffen waren, teilte sich die Klasse in kleinere Gruppen um die Jause für die Pause vorzubereiten. Die Jause wurde auf mehrere Rucksäcke aufgeteilt, die die Schüler selbst tragen mussten. Bevor sie sich auf den Weg machten, wurde erklärt was sie überhaupt erwartete. Die Schüler und Schülerinnen der Klasse würden aus Blättern, Ästen und sonstigen Dingen die im Wald zu finden sind, nach eigener Gestaltung und Kreativität Skulpturen herstellen. An ihrem Ziel angekommen bekamen die Schüler/innen eine Stunde Zeit um zu gestalten und zu bauen. Nach dieser Stunde waren schon erste Resultate zu sehen, und die Pause war gerne gesehen. Es wurde geredet, gegessen, gelacht und getrunken. Nachdem sich alle ausgeruht hatten bekamen sie wieder eine Stunde Zeit um ihre Arbeiten zu vollenden.

Am Ende des Tages hatte jeder etwas zu dem Projekttag beigetragen:

u.a.: Riesen Smiley, herbstlicher Baum, Gesicht, Wippe, Häuschen, abstraktes Kunstwerk, Blätterschlange, Blätter Girlande

(Bericht einer Schülerin, 14 Jahre)

 

Erlebniserzählung

Am Donnerstag, den 20.10.11 machte die Hauptschulklasse der Heilstättenschule einen Ausflug zur Hungerburg. Nach einem kurzen Spaziergang waren wir an unserem Ziel angekommen. Dort stellten uns die Lehrpersonen eine Aufgabe die lautete: ,,In einer Stunde sollten wir ein selbsterdachtes Kunstwerk, nur bestehend aus natürlichen Materialien (Blätter, Holz, Steine,…..) bauen.“  Ich erinnere mich noch an mein Kunstwerk: Es war ein Herbstbaum, gebaut aus einem Ast und einem Haufen Blätter. Natürlich weiß ich auch noch, wie die anderen Kunstwerke aussahen. Das waren: Ein riesiger Blättersmiley, ein Gesicht aus verschiedenen Materialien, eine Wippe und vieles mehr. Die Lehrer haben auch Fruchtsäfte, Wurst und Käsebrote für uns gekauft, die wir dann in der Pause zur Jause „verdrückten“. Dieser Tag war für mich und meine Mitschüler ein wirklich schönes Erlebnis und ich würde bei einem solchen Ausflug sofort wieder mitmachen.

(Bericht eines Schülers, 16 Jahre)

 

Bilder von unserem Projekt


Skulptur2 

Skulptur3 

Skulptur1 

 

 

Kontakt

Heilstättenschule Innsbruck Heilstättenschule Innsbruck
Anichstraße 35
A-6020 Innsbruck
Österreich


Heilstättenschule Innsbruck
Anichstraße 35
6020 Innsbruck
Tel.: (0512) 504-22484 direktion@heilstaettenschule.tsn.at